Kennenlerntage der 5. Klassen

Im September verbrachten die SchülerInnen der 5. Klassen im Rahmen der Kennenlern- und Schwerpunkttage zwei Tage auf der Murauer Frauenalpe. Die Klassenvorstände Mag. Lisbeth Hurtak (5A), MMag. Michaela Meyer (5B) und Mag. Christian Barthel (5C) - unterstützt von weiteren ProfessorInnen der Schule - boten den SchülerInnen im Rahmen dieser Veranstaltung viele Möglichkeiten, sich gegenseitig kennenzulernen und sich mit den Inhalten des gewählten Schwerpunktes (Kunst, Musik, Naturwissenschaften, Sport, Technik) auseinanderzusetzen.

Auszug aus dem Schwerpunktprogramm:

Kreatives Arbeiten stand bei den SchülerInnen des bildnerischen Schwerpunktes im Mittelpunkt. Neue Arbeitstechniken wurden erprobt, um ein Kunstwerk mit/aus Naturmaterialien zu gestalten. Nach diversen Fotoaufträgen in der Natur fertigten die SchülerInnen schließlich eine Collage zum Thema „Verbindung von Natur und Farbe“ an. Die Kunstwerke werden in der BORG-Galerie ausgestellt. .

Die Sportler wiederum perfektionierten ihre Ballspieltechniken (Volleyball/Fußball) und bewiesen Kondition und Ausdauer, als sie in rekordverdächtiger Zeit den Gipfel der Frauenalpe stürmten.

Eine Einführung ins Programmieren erhielt die Gruppe der Techniker der 5. Klassen, außerdem widmete sie sich statischen Problemen beim (Da Vinci-)Brückenbau, während die Naturwissenschaftler die Vegetation der verschiedenen Höhenstufen genauer untersuchten.

Rhythmusgefühl und Gehör wurden bei den Musikern trainiert. Sensibles Wahrnehmen und Erkennen von Geräuschen und Klängen war nur einer der Schwerpunkte vieler Übungen, die höchste Konzentration erforderten.

Neben dem individuellen Schwerpunktprogramm konnten bei gemeinsamen Aktivitäten (Wanderung von Murau zum JSZ Frauenalpe, Flying Fox, Ballspiele, darst. Spiel, Gipfelwanderung etc.) die Klassengemeinschaften gestärkt bzw. klassenübergreifend Freundschaften geschlossen werden.

Um für die kommenden vier Jahre auch in Hinblick auf den Lehrstoff gut gerüstet zu sein, erhielten alle SchülerInnen jeweils in zwei Modulen hilfreiche Informationen zum Thema „Lernen lernen“ und konnten ihre eigenen Lernstrategien erarbeiten bzw. erproben.

Die gemeinsamen Erlebnisse und Erfahrungen dieser Tage sollen gleichermaßen Basis und Motivation für erfolgreiches Lernen und eine wertschätzende Zusammenarbeit in den kommenden Jahren sein!

++NEWS-TICKER++

13:00 Uhr: Nach viel Bewegung tut Ruhe gut: Mit dem Bus geht es zurück nach Murau.

+++

12:38 Uhr: Fast schon Tradition: Die SchülerInnen l(i)egen am Sportplatz das Wort „BORG“

+++

11:56 Uhr: Atemlos (aber vollgepumpt mit Adrenalin) erreichen die letzten „flying fox“-Teilnehmer den Speisesaal. Pünktlich zum Mittagessen.

+++

11:05 Uhr: Stichwort „Techniker und Sägen“: Die hölzerne Leonardo-da-Vinci-Brücke nimmt Formen an.

+++

10:42 Uhr: Baumgrenze erreicht. Unter der Leitung von Professor Kastenhofer nehmen die Naturwissenschaftler die Flora der Region genauer unter die Lupe.

+++

10:38 Uhr: Die ersten Sportler kommen vom Gipfel zurück.

+++

10:08 Uhr: Ein überraschender Anblick: Die Techniker durchstreifen mit allerlei Sägen (?) die nähere Umgebung.

+++

09:58 Uhr: Die Sportler werden ihrem Namen gerecht und vermelden aus 1996m Höhe den Gipfelsieg.

+++

09:47 Uhr: Die SchülerInnen des bildnerischen Zweiges vollenden ihre farbenprächtigen Collagen, die demnächst in der Schulgalerie zu sehen sein werden.

+++

09:13 Uhr: „ssssssssssssssssssssssssttt!“ – Heute sausen die „Kreativen“ beim „flying fox“ durch die Luft.

+++

08:03 Uhr: Frühstück! Guten Morgen!

+++

Dienstag, 07:08 Uhr: Einige verschlafene junge Damen und Herren irren durch die Gänge: „Wann gibt´s Frühstück?“ und stolpern über Wäschebündel, die von Frühaufstehern bereits vorsorglich am Gang deponiert wurden.

++++++++++++++++++++++

22:05 Uhr: Nachtruhe!!

+++

22:00 Uhr: Nachtruhe?

+++

19:13 Uhr: In den Seminarräumen hat das Abendprogramm begonnen. Die Klassenvorstände haben ein abwechslungsreiches Programm für ihre Klassen vorbereitet. Man hört es: Gute Stimmung überall!

+++

18:08 Uhr: Es wird ruhig im Speisesaal: Abendessen.

+++

17:35 Uhr: Die letzten „flying fox“-Teilnehmer kommen ins JSZ zurück. Mutig haben sie –größtenteils freihändig - in rasender Fahrt eine tiefe Schlucht überquert.

+++

16:47 Uhr: Die Musiker sind hochkonzentriert und koordinieren in unterhaltsamen Übungen Gehör, Bewegung und Rhythmusgefühl.

+++

15:31 Uhr: Die Spannung steigt. Professor Lang hat ein naturwissenschaftliches Quiz gestartet.

+++

15:14 Uhr: In Seminarraum sind die Techniker unter Anleitung von Technik-Experten Egger-Feiel am Programmieren.

+++

14:33 Uhr: Die SchülerInnen des bildnerischen Schwerpunktes arbeiten eifrig an der Fertigstellung ihrer Werkstücke.

+++

13:50 Uhr: Es wird gebaggert, was das Zeug hält: Die Sportler matchen sich beim Volleyball.

+++

13:04 Uhr: Spitze Schreie schallen durch den Wald, fangen sich in den Schluchten und hallen von den Felswänden der Frauenalpe wider: Die ersten SchülerInnen sind beim „flying fox“ in die Luft gegangen.

+++

12:50 Uhr: Ein Grüppchen SchülerInnen - begleitet von den ProfessorInnen Kovach, Tragner und Martini - verschwindet talabwärts im dunklen Wald.

+++

12:00 Uhr: Begrüßung durch den Hausherrn. Anschließend Mittagessen („all you can eat!“)

+++

11:23 Uhr: Jetzt heißt es „Lernen lernen“ für die Klassen 5B und 5C. Zwischendurch hört man Musik – Im musisch-kreativen Zweig werden Rhythmusübungen durchgeführt.

+++

11:07 Uhr: Es blitzt! Wetterumschwung? Nein, die „Bildnerischen“ machen sich mit ihren Fotoapparaten und weiteren Arbeitsmaterialien vertraut. Wichtige Instruktionen dazu gibt es von Professor Zirker.

+++

10:28 Uhr: Die ersten Wanderer erreichen das JSZ. Gratulation, gut gemacht!

+++

10:05 Uhr: Wenn Englein reisen, wird sich das Wetter weisen: Wolkenloser Himmel, 20 Grad, windstill.

+++

09:37 Uhr: Zwei SchülerInnen können aus gesundheitlichen Gründen die Wanderung nicht fortsetzen. Der abrufbereite Shuttle-Service bringt die beiden wohlbehalten ans Ziel.

+++

09:17 Uhr: „Verliebe dich in deinen Lernstoff!“ – Bei Professor Wirnsberger-Künstner geht es im dritten Stock zügig (Lern-)Schritt für (Lern-)Schritt voran.

+++

09:13 Uhr: Die „Wandergruppe“ ist zügig unterwegs und meldet optimale herbstliche Wetterbedingungen.

+++

09:05 Uhr: Aus dem Seminarraum im 2. Stock dringt englische Konversation: Professor Thanner instruiert ihre Gruppe u.a. im Lernen von Vokabeln. Very interesting!

+++

08:39 Uhr: Die 5A erreicht das JSZ, kümmert sich u.a. um das Gepäck der Kolleginnen und bezieht die Zimmer.

+++

08:15 Uhr: Los geht´s – zu Fuß – auch für über fünfzig SchülerInnen der Zweige Sport/Naturwissenschaften/Technik in Begleitung ihrer ProfessorInnen.

+++

08:11 Uhr: Die SchülerInnen der 5A sitzen abfahrbereit im Bus. Los geht´s.

+++

07:59 Uhr: 13 Grad. Die optimale Temperatur für eine Wanderung auf die Frauenalpe? SchülerInnen der 5B und 5C sind skeptisch. Erste Jacken werden aus den Rucksäcken geholt.

+++

Montag, 07.55 Uhr: Die ersten SchülerInnen und ProfessorInnen finden sich am Bahnhof ein. Wer gehört zu welcher Klasse?

 

Breaking News

+ + + Anmeldungen noch bis 5. März möglich + + +

Who's Online

Aktuell sind 64 Gäste und keine Mitglieder online

Kontakt

Bundesoberstufenrealgymnasium Murau
Grössingstraße 7
8850 Murau

office@borgmurau.at
Tel: 05-0248-037
Fax: 05-0248-037-999
SKZ: 614016



Schulsportguetesiegel1


webuntis1


 

BORG Murau, Grössingstraße 7, A-8850 Murau

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.